Zurück zur Übersicht

Nachhaltiges Wachstum der LLB Vorsorgestiftung

Bilanzsumme stieg 2015 auf über CHF 500 Mio.

Vaduz, 23. Mai 2016. Die LLB Vorsorgestiftung für Liechtenstein blieb 2015, im Jahr ihres zehnjährigen Bestehens, nachhaltig auf Wachstumskurs. Die Bilanzsumme stieg mit CHF 510.8 Mio. erstmals auf über CHF 500 Mio. Die zweitgrösste Sammelstiftung Liechtensteins erreichte mit 363 Unternehmen und 4'343 Arbeitnehmern einen neuen Rekord. Mit einem Deckungsgrad von 102.9 Prozent ist sie für zukünftige Herausforderungen gerüstet.

  • Die Bilanzsumme erhöhte sich auf CHF 510.8 Mio. (2014: CHF 480.4 Mio.).
  • Der Deckungsgrad lag bei 102.9 Prozent (Ende 2014: 106.1 Prozent).
  • Die Verzinsung der Alterskapitalien der Versicherten belief sich auf 0.75 Prozent.
  • Der Cashflow lag bei CHF 32.3 Mio., die Stiftung verfügt über eine gute Risikofähigkeit.

Die LLB Vorsorgestiftung für Liechtenstein ist eine starke Säule des liechtensteinischen Pensionskassenmarktes. 2015 konnte die zweitgrösste Sammelstiftung in Liechtenstein ihr zehnjähriges Bestehen feiern und ein weiterhin nachhaltiges Wachstum erzielen. Die Bilanzsumme überschritt mit CHF 510.8 Mio. zum ersten Mal die Schwelle von CHF 500 Mio. Die Anzahl der aktiv Versicherten stieg auf einen Rekordwert von 4'343 in 363 angeschlossenen Unternehmen. Die LLB Vorsorgestiftung verfügt dank des Verhältnisses von 25 aktiv Versicherten zu 1 Rentner über eine sehr gute Versicherungsstruktur. Dies hat einen positiven Einfluss auf den operativen Cashflow, der Ende 2015 bei plus 32.3 Mio. Franken lag. Sie verfügt über eine gute Risikofähigkeit.

Der Deckungsgrad der LLB Vorsorgestiftung lag Ende 2015 bei 102.9 Prozent (Ende 2014: 106.1 Prozent) und garantiert eine solide Basis für die Vorsorgegelder. Der Rückgang gegenüber 2014 ist auf die gewährte Verzinsung von 0.75 Prozent sowie technische Rückstellungen zurückzuführen. "Der Deckungsgrad wird, berechnet auf der technischen Grundlage BVG 2015, die für das Jahr 2016 gilt, im laufenden Jahr weiterhin positiv sein", erklärte Bruno Matt, Geschäftsführer der LLB Vorsorgestiftung für Liechtenstein, bei der 11. Delegiertenversammlung in Vaduz.

Das Jahr 2015 war gekennzeichnet von einem anspruchsvollen wirtschaftlichen Umfeld. Frankenstärke, Negativzinsen, volatile Finanzmärkte und vor allem die aktuelle, bereits lang anhaltende Tiefzinsphase haben die Pensionskassen gefordert. Dies wirkte sich negativ auf die Rendite der Vermögensanlagen und somit auf die Verzinsung der Altersguthaben der LLB Vorsorgestiftung aus. Die Rendite lag bei −0.3 Prozent in der Anlagestrategie "Konservativ" und bei −0.7 Prozent in der Strategie "Dynamisch". Eine zweite grosse Herausforderung ist die demografische Entwicklung. Ziel der LLB Vorsorgestiftung für Liechtenstein ist es, die gegenwärtigen und zukünftigen Renten unter Berücksichtigung der neuen Rahmenbedingungen dem veränderten wirtschaftlichen und demografischen Umfeld anzupassen.

Vorausschauend hat der Stiftungsrat im Jahr 2014 eine sukzessive Senkung des Rentenumwandlungssatzes von 6.8 auf 6.4 Prozent im Jahr 2018 beschlossen. Für die Altersvorsorge ebenso wesentlich ist der technische Zinssatz, also die zukünftig erwartete Rendite. "Schritt für Schritt hat die LLB Vorsorgestiftung diesen an die Herausforderungen angepasst", sagte Stiftungspräsident Eduard Zorc. 2015 lag der technische Zinssatz bei 2.75 Prozent, wobei die LLB Vorsorgestiftung ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Verzinsung und Stabilität berücksichtigte.

Insgesamt zeigt sich die LLB Vorsorgestiftung gut aufgestellt, um die Leistungen für die heutigen Rentner und für die heutigen Arbeitnehmer langfristig zu sichern.

Ergänzende Informationen zum Jahresergebnis 2015

Der ausführliche Geschäftsbericht 2015 der LLB Vorsorgestiftung für Liechtenstein steht in einer Online-Version [PDF, 983.5 KB] zur Verfügung.

Wichtige Kennzahlen im Überblick -> siehe beiliegendes Fact-Sheet [PDF, 265.7 KB]

Präsentation zur Delegiertenversammlung -> siehe beiliegendes PDF [PDF, 946.6 KB]

Kurzporträt

Die LLB Vorsorgestiftung für Liechtenstein feierte 2015 ihr zehnjähriges Bestehen. Mit einer Bilanzsumme von CHF 510.8 Mio. per 31. Dezember 2015 ist sie die zweitgrösste Pensionskasse in Liechtenstein. Sie ist die einzige Pensionskasse im Land und gehört zu den ganz wenigen überhaupt, die ihren Mitgliedern zwei Anlagestrategien anbietet. Die Verzinsung des Vorsorgekapitals lag 2015 für die Strategie "Konservativ" und für die Strategie "Dynamisch" bei 0.75 Prozent. Ende 2015 verwaltet die LLB Vorsorgestiftung ein Kundenvermögen von CHF 495.4 Mio. Der Deckungsgrad lag bei 102.9 Prozent. Dies garantiert eine solide Basis für die Vorsorgeleistung für 4'343 Versicherte in 363 angeschlossenen Unternehmen.

Kontakt

LLB Vorsorgestiftung für Liechtenstein
Bruno Matt, Geschäftsführer
Städtle 44, 9490 Vaduz, Liechtenstein
Telefon +423 236 92 30, Fax +423 236 87 41, E-Mail bruno.matt@llb.li, Internet www.vorsorgestiftung.li